0

0

More Views

23 x 30 cm, 8 pages

Art.Nr. D 839
ISBN 978-3-86849-272-9
ISMN 979-0-50017-426-4

Louis Moreau Gottschalk

Manchega

Quick Overview

from the serie "Fingerstyle"

: 2 Guitars

The series Fingerstyle: pop, rock, jazz and Latin for Guitar offers original pieces and arrangements for one or two guitars. In standard notation with extensive fingering and accurate stylistic notes, these volumes should inspire pleasure and passion in new music for guitar.
The guitar arrangement of this piano composition interprets the left hand piano accompaniment freely, reflecting the Latin American guitar tradition. Among other features, the second guitar plays a drumbeat rhythm which is similar to the Venezuelan Joropo in parts D and G.
Louis Moreau Gottschalk (1829-1869) was an American pianist and composer of French origin. Influenced by stays in the Caribbean and in South-America, his virtuoso salon music from that period has a timeless fascination. Michael Langer and Sabine Ramusch have recorded this arrangement on their CD Guitar & Passion.

Availability: In Stock

€ 10.80
Incl. 7% Tax

Sample Pages

pdf
(Size: 211.2 KB)

Reviews

"Michael Langer bearbeitete mit Manchega von Louis Moreau Gottschalk (1829 - 1869) hochvirtuose Latino-Salonmusik für zwei Gitarren (Part. 7 S., Stimmen je 3 S. Noten; Edition Dux, ISMN 979-0-50017-426-4). Aber Vorsicht! Wenn dieses ursprüngliche Klavierstück wirklich klingen soll, ist Bravour gefragt. Auf dem Klavier liegt das Stück gut und lässt an Chico Marx denken. Der Zuhörer darf schmunzeln, die Spieler müssen schwitzen, obwohl das Stück auch auf den Gitarren gut liegt. Für fingerfertige Klassiker eine geniale Zugabe." von Wieland Ulrichs

Erschienen in "Akustik Gitarre" Ausgabe 3/16, Seite 64

-----------------------------------------------

 

"Was vor über 150 Jahren als virtuose Klavier-Salonmusik komponiert wurde, läuft heute in einem Arrangement für zwei Gitarren unter der Kategorie 'Fingerstyle'.

Der 1829 geborene Komponist und gefeierte Pianist Louis Moreau Gottschalk verbrachte seine Kindheit in New Orleans und seine Jugend in Paris, wo er als junger Mann unter anderem mit Hector Berlioz, Georges Bizet und Camille Saint-Saens in Kontakt stand. Seine familiären Wurzeln lagen in England, Spanien und Frankreich; die Grosseltern lebten in der Karibik. Dieser multikulturelle Hintergrund schlug sich in einer virtuosen Handhabung verschiedener Nationalstile nieder, wobei meist die Betonung des Rhythmischen kennzeichnend war und bereits auf die Entwicklung typischer Elemente des späteren Ragtimes vorauswies. Gottschalk starb 1869, im Alter von nur 40 Jahren, in Rio de Janeiro.

Manchega ist ein Bravourstück mit spanischem Einschlag, geschrieben in einem Sechsachteltakt, der wiederum über weite Strecken in Sechssechzehntel- und Dreiachteltakte zerlegt werden könnte. In hohem Tempo gespielt, ergeben sich daraus charakeristische Synkopen. Das Arrangement des Wiener Musikers, Pädagogen und Herausgebers Michael Langer für zwei Gitarren hält sich nicht sklavisch ans Original, sondern adaptiert die Noten auf instrumentenspezifisch sinnvolle Weise, indem zum Beispiel Tonwiederholungen in der linken Hand des Pianisten in der Gitarrenbegleitstimme in passende Arpeggios zerlegt werden. Trotz hoher Lagen, schneller Läufe und einiger perkussiver Elemente bleibt das Stück gut spielbar und attraktiv.

Die tadellose Notenausgabe besteht aus einer Partitur sowie zwei Einzelstimmen mit Fingersatz- und Anschlagsbezeichnungen. Dass die grundsätzlich in "klassischer" Tradition stehende Komposition als Fingerstyle-Nummer in derselben Reihe wie Stücke von Musikern wie Paul Simon und Carlos Santana erscheint, verwundert etwas, wird aber vom Herausgeber mit Gottschalks Aufenthalten in Lateinamerika und der faszinierenden Zeitlosigkeit seiner Musik begründet."

von Werner Joos, erschienen in der "Schweizer Musikzeitung" Oktober/November 2016

 

Authors portrait

Michael Langer plays both classical guitar and fingerstyle. At the beginning of his career he won the “American Fingerstyle Guitar Festival” competition and was awarded the accolade “Best Acoustic Fingerstyle Guitarist” by the US magazine “Guitar Player”. |Today, he is Professor of Classical Guitar at the Anton Bruckner Private University in Linz, Austria, and at the Vienna Conservatory Private University. He has been giving concerts in many European countries, the USA and China for the last 25 years. |Langer is the author of numerous publications which have appeared in several languages and he is also very busy working as a teacher at master classes and advanced training courses. More information on CDs, books, concerts and workshops can be found on this home page: www.michaellanger.at



Show all articles from this author