0

0

More Views

64 pages

Art.Nr. D 1208
ISBN 978-3-86849-316-0
ISMN 979-0-50017-489-9

Susanne Holm

Basis Musik 5 - Arbeitsheft

: Arbeitsheft für Gymnasien

Availability: In Stock

€ 9.90
Incl. 7% Tax

Sample Pages

Table of contents

Die Bezeichnungen für Lautstärke

Notenschreibweise

Die Bestandteile der Note und das Notensystem

Zur Schreibweise der Notenhälse und Fähnchen

Die zeitliche Ordnung der Musik

Grundschlag, Takt, Taktartangabe

Volltakt und Auftakt

Noten- und Pausenwerte

Die Punktierung von Notenwerten

Der Rhythmus

Das Tempo / Tempoangaben

Notenschlüssel und Stammtöne

Der Violinschlüssel

Der Bassschlüssel

Die Stammtöne

Die Lage der Stammtöne auf der Klaviertastatur

Der Aufbau der Klaviatur

Stammtöne im Violin- und Bassschlüssel / Oktavräume

Die Vorzeichen und das Auflösungszeichen

Das -(„Kreuz“-)Vorzeichen

Das -(„Be“-)Vorzeichen

Die Tonleiter

Die Merkmale der Tonleiter

Tonleitern in Melodien / Tonleiterausschnitte

Ganz- und Halbtonschritt

Die Dur-Tonleiter

Der Leitton

Weitere Dur-Tonleitern

Tonart und Tonleiter

Die diatonischen Intervalle

Der Dur-Dreiklang

Motiv und Variation

Motiv und Variation in der Malerei

Das Motiv in der Musik

Wiederholung des Motivs

Veränderung des Motivs

Kontrast zum Motiv

Das Prinzip der Variation in der Musik

Authors portrait

Susanne Holm erhielt ihre erste musikalische Ausbildung an der Musikschule des Landkreises Tirschenreuth im Fach Akkordeon. Ab 1996 studierte sie an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar die Fächer Akkordeon (bei Prof. Ivan Koval), Violoncello sowie Musiktheorie und Gehörbildung. 2001 setzte sie ihre Studien an der Musikhochschule München im Fach Lehramt an Gymnasien Musik fort. Seit Februar 2007 unterrichtet Susanne Holm am Musischen Gymnasium Marktoberdorf. Dort leitet sie die Bigband und den Mittelstufenchor. Zudem führte sie inzwischen mehrere P- und W-Seminare erfolgreich durch, unter anderem die Edition einer doppelchörigen Messe aus dem Kloster Ottobeuren. Neben ihrer Lehrtätigkeit tritt sie gelegentlich als Instrumentalistin in Erscheinung.

Im März 2016 wurde sie an der Universität Bern im Fach Musikwissenschaft mit der Arbeit „Every kind of prosody – Die Purcell-Rezeption in Benjamin Brittens Opern“ promoviert.



Show all articles from this author